3. Stader Schleudercup 2013  

Vorbericht


Am Sonntag dem 07.04.2013 ab 09:30 Uhr findet auf dem Modellflugplatz des LSV Günther Groenhoff e.V. der dritte Stader Schleudercup statt.

Nähere Informationen befinden sich im


Bericht zum 3ten Stader Schleudercup

28 Piloten fanden Anfang April den Weg nach Stade. Darunter viele Neulinge, die in angenehmer Atmosphaere F3K-Wettbewerbsluft im Rahmen der D-Tour erschnupperten. "Bei der besagten D-Tour handelt es sich um kleinere bis mittlere Wettbewerbe, die in ganz Deutschland ausgetragen werden. Die Ergebnisse der Teilnehmer eines jeden Einzelwettbewerbes werden in einer Rangliste zusammengerechnet, aus der sich am Ende der Saison eine Gesamtwertung ergibt."

Die meisten Piloten kamen aus dem norddeutschen Raum, aber auch aus Uetze und der Porta Westfalica wurde angereist und von -1° C und Schneeresten auf dem Weg berichtet.

Fuer den Wettbewerb hatte Jan-Henning sich 8 Flugaufgaben ausgesucht:

1. All up Last down, 3*3min
2. Letzter-Vorletzter Flug, max2*4min
3. Steigern um 15 sec
4. Die 5 Besten (5*2min)
5. Letzter Flug, max 5min
6. 1min,2-3-4
7. 3 aus 6, (3*3 min)
8. die 3 letzten Fluege, maximal 180 sec

 

Vor Ort praesentierte sich das Wetter zunaechst morgennebelig und bot doch Thermik. Trotzdem war die Aufgabe 1 sehr aufregend zu fliegen!

 

"Die Aufgabe ohne Rahmenzeit. Alle Piloten starten innerhalb von 3 Sekunden gleichzeitig. Jeder versucht solange wie möglich zu fliegen, um das Maximum von 3 Minuten pro Flug zu erreichen. 3-mal wird diese Aufgabe, die dem heimatlichen Training am nächsten kommt, wiederholt. Diese Aufgabe zeigt dem Piloten direkt, wie gut oder wie schlecht er fliegt. Auch den Zuschauern ist diese Aufgabe leicht verständlich: Wer am längsten oben bleibt hat gewonnen! Ziel der Piloten ist, den anderen jede mögliche Sekunde abzunehmen. Daher heißt es das Helfer-Kommando: „Ausfliegen!“. Am Ende schweben fast gleichzeitig 5-8 Modelle in niedriger Höhe über dem Landefeld. Spektakulär sind die drei Massenstarts dieser Flugaufgabe." Zum Mittag hatten wir "dann Granatenthermik und hübsche Saufer dicht an dicht."

Dank straffer Organisation und automatisierter Ansagen vom Computer haben wir es tatsaechlich geschafft, alle 8 Runden zu fliegen. Leider gab es dann mit der Auswertesoftware Probleme und die Ergebnisse konnten erst spaeter am Abend, im RC-Network, bekanntgegeben werden.

Herzlichen Glueckwunsch an dieser Stelle nochmal den Gewinnern:

1. Weiß, Dirk - 100%
2. Schmidt, Peer - 99.47%
3. Bachmann, Elmar - 99.04%

(Die Gesamtwertung findet ihr hier.)

Und zum Abschluss noch ein paar Stimmen der Teilnehmer...

"Vielen Dank Euch allen, das war ein erfahrungsreicher und schöner Tag!"

"Ein großes Lob an den Veranstalter und Jan Henning. Ein toller Wettbewerb und tolle Atmosphäre dank guter Gastfreundschaft. Wir kommn gerne wieder."

"Der Wald hat auch seinen Zoll bekommen (Twister III und Yasal) und wer klettern konnte, war klar im Vorteil. Leider gab es auch einige Mid-Airs, irgendwie müssen doch Magneten in den Fliegern verbaut sein....:-("

"Auch von mir ein herzliches Dankeschön an Jan Henning, sein Helferteam und die Modellfluggruppe, die uns an diesem schönen Sonntag ihren Platz überlassen haben. Die Bedingungen waren teilweise echt schwierig, vor allem da die Baumreihe als Ablösekannte nicht immer sicher war, also schön abwechslungsreich!"

"Was mich auch total begeistert hat, ist die super Atmosphäre und die tolle Stimmung zwischen allen Teilnehmern. Wenn man etwas gefragt hat, gab jeder freundlich Auskunft. "

Norbert Wigbels