2. Stader Schleudercup 2012

Nachdem 16 Piloten endlich den Weg nach Stade gefunden hatten, das GPS findet nämlich nicht immer den richtigen Weg, sah die Wetterwelt eher düster als fliegbar aus.

Wolkenvorhersage_20120331

Aber der Glaube und das Lesen in unterschiedlichen Berichten führte dazu, dass wir bis zum Mittag warten wollten. Einige Piloten versuchten dennoch Ihr Glück. Wie z. B. Michael, der eindrucksvoll zeigte, wie man mit dem Wetter umgeht. Ein wilder Ritt auf auf einem Vulkan hätte so aussehen können, Höhenunterschiede von 10m in einer halben Sekunde waren nix.

Hier ein Bericht:

Segelflugwetterbericht für Hamburg und Schleswig-Holstein UTC

Deutscher Wetterdienst

Segelflugwetterbericht für Schleswig-Holstein,

das nordwestliche Niedersachsen und

die Hansestädte Bremen und Hamburg

ausgegeben von der Luftfahrtberatungszentrale Nord

am Samstag, dem 31.03.2012 um 07.00 Uhr

gültig für Samstag, den 31.03.2012

Schlagzeile: überwiegend gute Wolkenthermik, jedoch zerrissen

Wetterlage:

Ein Frontensystem überquert den Vorhersagebereich bis zum frühen Nachmittag südostwärts. Dabei ist zunächst noch wolkenreich Luft wetterbestimmend, rückseitig fließt zunehmend trockenere und kühlere Luft ein.

Wolken und Niederschlag:

Im Süden und im östlichen Schleswig-Holstein anfangs noch 6-8 Achtel SC mit Untergrenzen bei 500-700 und gebietsweise leichter Sprühregen mit auf 200-300 m absinkenden Untergrenzen, südwärts abziehend. Sonst 5-7 Achtel SC bei zunächst 800-1000 m, im Vormittagsverlauf auf 1000-1400 m ansteigend, nachmittags gebietsweise auf 3-5 Achtel auflockernd auf 1500-1800 m ansteigend, in Schleswig-Holstein örtlich bis 2000 m ansteigend.

Thermik: mäßig bis gut, jedoch zerrissen

Thermikbeginn:             zwischen 10 und 11 Uhr bei 5-6 Grad C

Vorhergesagte Tageshöchsttemperatur: 6-9 Grad C Thermikende: voraussichtlich gegen 17.30 Uhr

wetterwirksame Sperrschichten: von 1500-2000 m auf 2800-3000 m ansteigend

Bodensicht: 20-30 km, im Niederschlag zeit- und gebietsweise bei 4-8 km

Nullgradgrenze: in Schleswig-Holstein zunächst bei 400 m, im Tagesverlauf wie bereits im Süden auf 600-700 m ansteigend

Bodenwind: aus Nordwest bis Nord mit 35-40 km/h, Böen um 60 km/h, im Küstenbereich zeitweise um 80 km/h; abends auf 20-35 km/h und Böen überwiegend im Küstenbereich um 50 km/h abschwächend

Besondere Hinweise und Warnungen:

Im Küstenbereich zeitweise Sturmböen.

QNH: in Hamburg um 07 Uhr 1004 hPa, Tendenz steigend

Ende des gekürzten Segelflugwetterberichts.

Bis zum Mittag wurde im Clubheim gefachsimpelt, dann kam die Suppe auf den Tisch und keiner rechnete mit fliegbaren Wetter. Dann erschien der Mann von der Presse und holte uns aus dem warmen Clubheim zum Gruppenfoto.

Teilnehmer_SchleuderCup_2012

Siehe da, das Wetter erlaubte entgegen aller Erwartungen drei Durchgänge mit teilweise starker Thermik. Nach der dritten Runde und fortgeschrittener Zeit kamen wir alle zum einstimmigen Entschluss den Wettbewerb zu beenden.
Einen Dank an meine Helfer: Norbert, Kristian, Filip, meine Frau Rita und den Modellfliegern, die Platz und ihr Heim zur Verfügung gestellt haben.

Gruß Jan Henning



1. Sieger Dirk Weiß
1. Sieger Dirk Weiß,
2.
Sieger Arne Schipper,
3.
Sieger Christian Holst