Piloten sind in Stade herzlich willkommen.

Hier einige gute Gründe, warum Sie als Piloten den Flugplatz Stade einmal besuchen sollten.

Hansestadt Stade
Die über 1000 Jahre alte Hansestadt Stade mit seiner historischen Altstadt ist jederzeit einen Besuch Wert. Vielleicht findet sich ein Fliegerkollege, der den Gast schnell in die Stadt bringt. Mit dem Taxi ist man in weniger als 10 Minuten im Zentrum von Stade.
Mehr Informationen unter Stade-Tourismus

Das Alte Land (www.tourismus-altesland.de)
ist das größte geschlossene Obstanbaugebiet Nordeuropas und erstreckt sich entlang der Elbe von Stade bis Buxtehude. Von Mitte April bis Mitte Mai verwandeln erst die Kirschblüten und wenig später die Apfelblüten das Alte Land in eine rosa-weiße Märchenlandschaft. Im Sommer kann man gesund einkaufen auf einem Obsthof und dabei prachtvolle Fachwerkhäuser bewundern. Evtuell sind ja am Flugplatz gerade die bereitstehenden Fahrräder frei für eine Tour in die Obstplantagen. Fragen Sie den Flugleiter.

Hamburg besuchen?
Wenn man nach Hamburg will, kann man Hamburg-Fuhlsbüttel natürlich direkt anfliegen. Ein internationaler Großflughafen ist allerdings nicht jedermanns Sache und außerdem sind die Gebühren dort gesalzen.

Der Flugplatz Stade EDHS ist für Privatpiloten ideal für einen Besuch Hamburgs. Er ist der einzige Flugplatz für Privatflugzeuge (bis 5,7t) im näheren Umfeld Hamburgs, der über eine 650 m lange Asphaltbahn verfügt und von dem Hamburg mit öffentlichen Verkehrmitteln in ca. 1 Stunde erreichbar ist. Mit S-Bahn oder Regionalbahn ist man tagsüber 1/2 stündlich in weniger als 1 Stunde am Hauptbahnhof in Hamburg.   

Landegebühren
Die Landegebühr in EDHS beträgt für
• Motorsegler/Ultraleicht                                            2,50 €
• Motorflugzeuge/Hubschrauber bis    1.200 kg MTOW     5,00 €
• Motorflugzeuge/Hubschrauber über  1.200 kg MTOW    10,00 €
• Motorflugzeuge/Hubschrauber über  2.000 kg MTOW    15,00 €

Unterstellgebühren im Freien (pro Tag)
• Motorsegler/Ultraleicht                2,50 €
• Motorflugzeuge/Hubschrauber  ½ Landegebühr
  in der Halle O/R              2 fache Landegebühr

Betriebszeiten / Flugleiter
von Anfang April bis Ende Oktober ist an Wochenenden und Feiertagen ein Flugleiter zwischen 9 Uhr (local) und 19 Uhr am Platz. Er ist über Telefon 04141/61474 oder über Funk 123.000 erreichbar. Für die übrigen Zeiten gilt die PPR Regelung d.h. über Tel. 04141/411 159 wird, wenn immer möglich, ein Flugleiterdienst für an- und abfliegende Flugzeuge organisiert. Anfragen auch unter info@lsv-stade.de


Sonderlandeplatz
Der Sonderlandeplatz Stade liegt ca. 2NM südlich der Stadt in der norddeutschen Tiefebene. Keine geologischen Formationen weit und breit. Die höchste Erhebung in der Nähe ist der Wilseder Berg in der Lüneburger Heide mit 555 ft! Für die VFR Navigation bilden die klaren Küstenlinen der Nordsee und die breiten Flussläufe der Weser und Elbe deutliche Auffanglinien. Stade ist ein idealer Startplatz für Rundflüge in der Region. Ein Highlight ist ein Rundflug über Hamburg, den die Fluglotsen vom Hamburg Tower gerne führen und begleiten.

Anflug EDHS
EDHS liegt unterhalb des Luftraums Charlie der Kontrollzone Hamburg, die direkt über dem Platz bei 4.500 ft und anschließend in östlicher Richtung bei 2000ft und 2500 ft beginnt. Weiter östlich in ca. 10NM Entfernung beginnt dann die Kontollzone Hamburg (D), in die nur nach Genehmigung eingeflogen werden darf.                          

Stade ist kein Platz mit hektischer Betriebsamkeit. Allerdings muss vor allem an Wochenenden mit Segelflugbetrieb gerechnet werden. Auch aus diesem Grund sollte die vorgegebene Platzrunde (1000ft) eingehalten werden. Überflüge der Orte Agathenburg und Hagen sollten vermieden werden.

Tanken ist in EDHS leider nicht möglich, aber bei den nahegelegenen Plätzen Uetersen (EDHE), Rothenburg (EDXQ) oder Karlshöfen (EDWK) kann man den kostbaren Stoff bekommen.

Noch ein Tip für die Nicht-Segelflieger: Wenn jemand über Funk "Position" meldet, dann heißt dies, dass ein Segelflieger im Gegenanflug die Schwelle der Bahn passiert und gleich in den Queranflug zur Landung dreht.

Wichtig an dieser Stelle natürlich der Hinweis, dass die im Luftfahrthandbuch AIP veröffentlichten Daten und Hinweise gelten.

Herzlich Willkommen am Flugplatz Stade.